kopfbild-2

... weil du so wertvoll bist

Anmelden IServ

iserv

Unser Konzept

1

Förderverein

bmo

Berufliche Orientierung

Konzept der Berufsorientierung in der Ludgerus-Schule Vechta

 

Übersicht der Maßnahmen in den einzelnen Jahrgangsstufen:

 

Kl. 7

-Potentialanalyse in Zusammenarbeit mit dem Schulverbund und dem Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft

- Kurs Medienkompetenz (I-GSK-Konfliktmanagement)

Kl. 8 - Jahrgangsthema: „Träume vom Leben"
- Projektwoche Berufsorientierung in Verbindung mit dem
Kompetenzfeststellungsverfahren (s. Erläuterungen unten)
- Jahrgangsthema: „Arbeitszeit"
- Vorbereitung der Profilwahl – Beratungsgespräche mit den Fachlehrern
Kl. 9 - Profilwahl
- Projekt „Expedition Berufsfeld" in Kooperation mit der Mittelstandsvereinigung Vechta und dem Kompetenzzentrum Regionales Lernen der Uni Vechta
- 1. Betriebspraktikum (2. Halbjahr)
- Jahrgangsthema: „Arbeitsplätze"
- Berufsfelderkundungskurse in Zusammenarbeit mit dem Schulverbund und den
berufsbildenden Schulen
Kl. 10 - 2. Betriebspraktikum (Anfang 1. Halbjahr)
- Betriebserkundungen im Anschluss an unterrichtlichen Themen
- Hospitationen an den berufsbildenden Schulen
- Bewerbungstraining in Zusammenarbeit mit der AOK Vechta
Kl. 7–10  Lernpartnerschaft mit dem Landkreis Vechta (KURSiV)
Kl. 8-10 Berufseinstiegsbegleitung in Kooperation mit dem Bildungswerk
der Niedersächsischen Wirtschaft
Kl. 8-10  regelmäßige Berufsberatung (Agentur für Arbeit) für jeden Schüler
Kl. 9–10  Lernpartnerschaft im Profil Gesundheit und Soziales mit dem
Landkreis Vechta und dem St. Marienhospital Vechta (KURSiV)
Kl. 9–10  Wahlpflichtkurse „Berufliches Basiswissen" und „Soziale Arbeit"

 

 

Die meisten dieser einzelnen Maßnahmen sind von ihrer Durchführung bekannt und werden seit Jahren durchgeführt.

Ein neuer Bestandteil der Berufsorientierung ist die Projektwoche Berufsorientierung in der Klasse 8. Ursprünglich wurde in der Klasse 8 das 1. Betriebspraktikum durchgeführt. Nachdem von mehreren Betrieben und Eltern Kritik über die frühe Durchführung des Praktikums geäußert wurde und unser Reformkonzept den 10-jährigen Schulbesuch als Regelfall vorsieht, haben wir uns für eine Verlegung der Praktika in das 2. Halbjahr Klasse 9 und an den Anfang der Klasse 10 entschieden.

 

An Stelle des Praktikums in der Klasse 8 wird nun die Projektwoche Berufsorientierung durchgeführt.

Der Ablaufplan sieht folgende Punkte vor:

Montag – Mittwoch: Kompetenzfeststellungsverfahren in Kooperation mit der Firma UP-Consulting Rotenburg
Mittwoch: Erkundung Berufsinformationszentrum
Mittwoch – Donnerstag: Hospitationen im Unterricht der Profile in den Klassen 9 und 10
Donnerstag: Arbeiten mit den Materialien der Berufsberatung, Erkundung Berufe Universum, Vorbereitung der Betriebserkundung
Freitag: Betriebserkundungen in 12 exemplarisch ausgewählten Betrieben nach Wahl der Schülerinnen und Schüler

 

Ansprechpartner: Heinz-Georg gr. Holthaus