kopfbild-2

... weil du so wertvoll bist

Anmelden IServ

iserv

Unser Konzept

1

Förderverein

bmo

Unsere Qualitätsstandards in der Schul-Mittagsverpflegung

Unsere Qualitätsstandards in der Schul-/ Mittagsverpflegung
Unser Mittagessen wird täglich frisch in der Küche des Marienhospitals in Vechta zubereitet.
Nach welchen Qualitätsstandards dabei gehandelt wird, erfahren Sie in dieser Aufstellung.
 


Ziele:

• eine gesunde, ausgewogene Ernährung
• bedarfsgerechte Versorgung weitgehend nach den Richtlinien der „DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) Qualitätsstandards für Schulverpflegung“
• Angebot unterschiedlichster Lebensmittel, die eine Vielfalt in Geschmack, Geruch, Konsistenz und Aussehen bieten
• Grundlagen für die Nährstoffzufuhr basieren auf den DACH- Referenzwerten

Umsetzung:

• keine Spuren von Alkohol
• Nährstoffberechnung aller Mittagsmenüs (sind in einem Ordner einsehbar)
• soweit möglich werden Produkte ohne Geschmacksverstärker, künstliche Aromen und Süßstoffe angeboten

Speiseplangestaltung:

• der Menüzyklus beträgt 7 Wochen
• ein tägliches Angebot dreier Menülinien, davon ein ovo-lacto-vegetabiles Gericht und ein kulturspezifisches Menü (kein Schweinefleisch) ist möglich
• für Mensateilnehmer/innen mit Allergien oder Lebensmittelunverträglichkeiten wird das Essen von einer Fachkraft (Diätassistentin) zubereitet
• individuell gestalteter Speiseplan nach Alter der Essensteilnehmer (Schüler /innen im Alter von 10 - 16 Jahren)
• Berücksichtigung saisonaler und regionaler Angebote (Sommer -und Winterspeiseplan)

Lebensmittelhäufigkeiten im 7 -wöchentlichen Speiseplanzyklus:


• Getreide/Getreideprodukte und Kartoffeln

- tägliches Angebot von Speisekartoffeln, Parboiled Reis, Teigwaren, Brot, Brötchen und anderen Getreideprodukte (abwechselnd),

- im vegetarischen Menü auch Vollkornerzeugnisse

- max. 6 Kartoffelerzeugnisse (u.a. Pommes/Kroketten etc.)

• Gemüse/ Salat
- tägliches Angebot von Gemüse und Rohkostsalat mit verschiedenen Dressings, als Salatbuffet aufgebaut
• Fleisch/Fisch /Wurstwaren/Ei
- Angebot verschiedenster Fleischgerichte, (Rind, Schwein, Geflügel ,Hackfleisch, Wurstwaren, regelmäßiges Angebot von Fisch
- max. 4 Hühnereigerichte
- max. 5 süße Hauptgerichte
• Dessert
- mind. 1 mal wöchentlich frisches Obst oder Obstsalat
- mind. 1 mal wöchentlich Joghurt oder fettarme Quarkspeise
 
Zubereitung:
 
• Verwendung von Rapsöl
• Verwendung von jodiertem Speisesalz
• fettarmes und nährstoffschonendes Zubereiten von Gemüse/Kartoffeln durch Dämpfen
• Einsatz von Kräutern
• für alle Gerichte gibt es genaue Rezepturen, Nährwertanalysen und Mengenangaben
 
 
Warmhaltezeiten und Temperaturen:

• kurze Warmhaltezeit, da Wärmeregeneration in modernen Konvektomaten (Kombidämpfern) in der Schule
• Einhaltung der Temperaturrichtlinien von der Zubereitung der Speisen bis zur Ausgabe an den letzten Essensteilnehmer
• die Lager-, Transport- und Ausgabetemperaturen von kalten Speisen beträgt max. 7° C
• die Warmhalte-, Transport- und Ausgabetemperaturen von warmen Speisen beträgt mind. 65° C
 
Hygiene:
 
• jährliche Schulung aller Mitarbeiter/innen der Speisezubereitung und Speiseausgabe nach HACCP-Richtlinien
 
Aufgabe der Verpflegungsbeauftragten (der Schule):

• Bereitstellung von Getränken (Mineralwasser, Saftschorlen, Früchtetee)
• Bereitstellung von Ausgabepersonal
• Einhaltung aller HACCP-Richtlinien
• Aushang des wöchentlichen Speiseplans
• Regelmäßige Befragung der Essensteilnehmer nach der Zufriedenheit
 
Quelle und weitere Informationen: www.in-form.de/