kopfbild-2

... weil du so wertvoll bist

Anmelden IServ

iserv

Unser Konzept

1

Förderverein

bmo

Berufliche Orientierung

1

Unsere Schulpartnerschaft mit Ungarn wird „25“

Weiterlesen...Im Frühjahr 1993 wurde nach der Gründung der Städtepartnerschaft mit Jászberény auch der Austausch zwischen der Ludgerus-Schule und der Katholischen Nagyboldogasszony Grundschule und Gymnasium initiiert.

 

Im Juni 1993 wurde Frau Szeréna Tóth von der damaligen ungarischen Schulleiter Tibor Kalla nach Vechta entsandt, um in dem 1300 km entfernten Vechta eine Partnerschule zu suchen.

 

Grundschulen in Ungarn umfassen 8 Jahre, während deutsche Grundschulen nach 4 Jahren enden. Unsere Partnerschule hat heute auch einen gymnasialen Zweig.

So gelangte Frau Tóth über den Umweg der Alexanderschule an die Ludgerus-Schule. Herr Elsner, Herr Fangmann und Frau Wehry waren hier die ersten Ansprechpartner. Die Begegnung war sehr herzlich.

Schon im Herbst machten sich 40 ungarische Schüler und Schülerinnen der Jahrgänge 6 bis 8 auf den Weg nach Vechta. Es war allen wichtig: Die Unterbringung soll bei Familien stattfinden, damit die Kinder die deutsche Kultur, den Alltag kennenlernen und ihre Sprachkenntnisse verbessern können.

Auch viele Kollegen und Kolleginnen waren schon in Jászberény und haben einen Gast aus Ungarn zu Hause aufgenommen. So entwickelten sich im Laufe der Jahre viele Freundschaften.

Das Programm für die Teilnehmer umfasst immer kulturelle Ziele und Freizeitaktivitäten, die für die jeweilige Region typisch sind. Die Ungarn lieben Ausflüge nach Bremen, an die Nordsee und natürlich zum Heidepark Soltau. Die Deutschen fahren gern nach Budapest oder in die Puszta.

Die beiden Schulleitungen unterstützen von Anfang an den Austausch. Frau Averkamp und Frau Hoyer organisieren heute die Fahrten, die Flüge sowie das Programm in Vechta.